4 Zentimeter | 2022

4 Zentimeter – so wenig Platz nimmt die Chorliteratur von Komponistinnen im Regal ungefähr ein, wenn man die Noten nebeneinanderstellt. Der dürftige Umfang steht im krassen Gegensatz zur Chorstückliteratur männlicher Kollegen, mit der sich ca. sieben Regalmeter füllen lassen. DIE FIXEN NIXEN • DER CHOR findet, dass sich das dringend ändern muss! »4 Zentimeter« ist ein vom Berliner Chorverband gefördertes Musik-Projekt, das im Herbst 2022 zusammen mit der Regisseurin Nina Gühlstorff szenisch auf die Bühne gebracht wird.


Mensch, Musik! #3 Hotspot Erde | 2022

Am 22. April, dem Tag der Erde, traten DIE FIXEN NIXEN beim Sonderkonzert »Mensch, Musik! #3 Hotspot Erde« zusammen mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Chefdirigent Vladimir Jurowski auf. Der musikalisch-szenischen Abend widmete sich dem menschengemachten Klimawandel und Komponist:innen aller Epochen – wie Alfred Schnittke und Claude Debussy – die sich mit der Schönheit der Natur und dem Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt auseinandergesetzt haben.


Mitsingen

DIE FIXEN NIXEN • DER CHOR sucht neue Mitstreiterinnen!
Grundkenntnisse im Notenlesen und/oder Erfahrung im Chorsingen sind dem Chor wichtig. Zwei größere Projekte stehen 2022 auf dem Programm: ein Konzert mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin im April und ein vom Chorverband gefördertes Projekt zum Thema »Streit«. Hier wird Musik für Frauenchöre – sowohl bereits existierende als auch für DIE FIXEN NIXEN neu komponierte – zusammen mit der Regisseurin Nina Gühlstorff szenisch auf die Bühne gebracht.

Interesse am Mitsingen? Dann schreibe an: mitsingen@fxnx.de


Gesangsaufnahmen

Anfang 2022 sang DIE FIXEN NIXEN • DER CHOR im Berliner Studio Traumton Stücke für den Kinofilm »15 Jahre« von Erfolgsregisseur Chris Kraus ein.


Corona-Mixes

DIE FIXEN NIXEN • DER CHOR liebt neue Herausforderungen! Während der Lockdown-Phase der Corona-Pandemie wurden Stücke im virtuellen Raum geprobt, individuell eingesungen und aufgenommen. Herausgekommen sind die »Corona-Mixes« –Zusammenschnitte dieser individuellen Aufnahmen durch Ralf Sochaczewsky.